Bilder vergrößern, einfach ins Bild klicken!

Quadtuning - Berlin
Bilder schließen, einfach ins Großbild klicken!
Laderegler/Blinker Lichtmaschine Mehr Leistung LM Wicklung Lastwiderstand Sicherheitsrelais 3 Kammerleuchte LED- Bremslicht
LED LUXEON StandlichtVector
LED-Bremse/Blinker Standlicht Spannungsanzeige Delim Volt MXU 250 Volt Die ersten starken Standlicht VECTOR Lichtausbeute 2008
Tagfahrlicht in der Nacht Bumper Vector Bumper Vector Bumper Vector Bumper Vector Bumper Vector Bumper Vector
Tagfahrlicht In der Nacht Angebaut . . . .  .

 

ELEKTRIK AEON / E-TON / KYMCO / SMC / BOMBARDIER(CAN AM) / KAWASAKI / YAMAHA / LINHAI

AEON

Die Elektrik des AEON Overland 180 und die der Cobra 180 sind identisch. Der einzige Unterschied besteht zwischen der alten und der neuen Ausführung. Bei der neuen , die mit der Ziffer II, bezeichnet wird, gibt es z.b. kein elektrisch gesteuerten Choke, sondern ein Mechanischen.

Die Lichtanlage funktionier nicht, wie die meisten vermuten würden, mit Gleichspannung, sondern mit Wechselspannung, die direkt von der Lichtmaschine über GRÜN= Masse und GELB= Phase gespeist wird. Das einzige was unsinniger Weise die Spannung reduziert, sind 2 weiße Lastwiderstände, die aber auch ihre 4,5 Ampere, ohne etwas wirklich Sinnvolles zu leisten, verbrauchen. Wenn man nun beide Widerstände gegen ein 55 Watt Scheinwerfer tauscht, der immer wenn der Motor an ist auch arbeitet, kann man nicht nur sicherer im Verkehr fahren sondern auch noch Sprit sparen. Motorleistung die durch das Einschalten des Scheinwerfers über die Lichtmaschine verloren geht kann nun weiter voll genutzt werden. Ein Abklemmen eines Widerstandes erhöht zwar die Leuchtkraft der originalen Scheinwerfer, aber geht auch an ihre Substanz. Denn die Spannung erhöht sich an dem Verbraucher und auch auf der weißen Leitung, die nichts weiter ist als eine weitere Wicklung um eine erhöhte Spannung für den Laderegler zu liefern, der die Batterie lädt. Leider ist der Laderegler eine billige Imitation eines richtigen Gleichrichters mit Spannungsstabilisator. Nur die großen Quads haben dann schon bessere Lichtanlagen. Es muss noch sehr viel an der Elektrik von Quads geändert werden bevor man die Qualität aus dem Motorradbereich erreicht. Fehlende Dichtungen und mangelnde offene Staubkappen an Steckern bringen am laufenden Band Störungen in der Elektrik.

LICHT

Um etwas mehr Licht auf die Straße zu bringen kann man die vorhandene Lichtmaschine auch etwas aufrüsten, indem man die Wicklungen abändert. Somit läst sich dann beim Overland nicht nur ein 55 Watt Scheinwerfer betreiben, sondern gleich 2, ebenso 2 Fernscheinwerfer mit richtigen 55 Watt und nicht der jämmerlichen Nachtischbeleuchtung von gerade mal 35 Watt. Da braucht man sich dann nicht wundern das man nicht gesehen wird und nur mit Blindenstock fahren kann.

BOMBARDIR (CAN AM)

Bei Bombardier ist die Verarbeitung auch recht gut, die Kabel sind allerdings zu kurz gehalten was dann immer wieder zu Spannungen am Kabel oder Stecker führt und somit zum Kabelbruch oder Schaden in der Elektrik. Auch sind die Kabel zu starr verlegt. Änderungen im Kabelnetz sind nur mit viel Aufwand möglich

SMC

Die verkabelung der SMC sind vergleichbar mit der von AEON 125 / 180, also unter aller Sau. Dort gibt es so gut wie keinen wasserdichten Stecker und massenhaft lose rumfliegende Japansteckverbindungen die alles andere als Kontaktsicher und Wasserbeständig sind. Die Funktion ist zwar weitgehends gegeben aber auf dauer schleichen sich leicht Fehler ein die man dann schnellstens korregieren muss. Die Glassicherungen sind der absolute Scherz in einem stark durch Vebrationen durchgeschüttelten SMC-Quad. Ausfälle sind vorprogrammiert.

E-TON

Die Elektrik von E-TON ist nicht vergleichbar mit AEON (125/180) oder SMC 250 /300, die Stecker bei E-Ton Vector sind alle Wasserdicht und auf dem heutigen Stand der Technik. Die Verarbeitung ähnelt sehr der von Kymco und Yamaha .

ALLGEMEIN

LED

Um Strom zu sparen und auch um Reaktionszeiten von Lampen zu verbessern kann man sich der LED-Technik bedienen. Es gibt in allen Formen und Farben, Fertige , zugelassene LED- Rückleuchten, Blinker, Bremslichter. Meist schon kombiniert für annehmbare Preise. Nur ist das Ansteuern von Blinkern meist nur mit speziellen Relais möglich, die nicht die hohe Last von unwirtschaftlichen Glühlampen, benötigen. Auf die Spannung ist aber zu achten, da Halbleiter eine Überspannung nicht so leicht verkraften wie eine Glühlampe, deshalb also messen wie hoch die Spannung am Verbraucher wirklich ist.

SPANNUNG

13,5 Volt ist die maximale Ladespannung für eine 12 Volt Batterie( Accu) und nicht 14 Volt. Die meisten Verbraucher sind für diese Spannung schon ausgelegt, die LED- Beleuchtungen meist nur bis 12 Volt. Steht in der Beschreibung 12 Volt muss man die zu hohe Spannung durch 2 in Reihe geschalteten Dioden, mit mindestens der Wattzahl vom Verbraucher, schützen.

SCHUTZDIODEN

Das sind bei Siliziumdioden jeweils 0,7 Volt Schaltspannung, also bei 2 Dioden dann 1,4 Volt. Damit reduziert man dann die 13,5 Volt auf 12,1 Volt. Das sollte dann auch das billigste Modell verkraften. Selbst die bekannte Firma Hella stellt Seitenbegrenzungsleuchten mit LED´s her , die nur für 12 Volt ausgelegt sind. Belastet man diese über einige Stunden mit 13,5 Volt, verlieren die Leuchtdioden dauerhaft an Leuchtkraft und gehen in ein leichtes Orange über, was nicht im Sinne des Erfinders ist. Denn auch die Lebensdauer verringert sich um ein vielfaches bei Überbelastungen, auch wenn immer gesagt wird, dass Leuchtdioden ewig halten. Das geht aber nur wenn sie in ihrem normalen Arbeitsbereich genutzt werden.